Das soziale Netzwerk Facebook

Übersicht:facebook

  • Einleitung/Definition
  • Funktionen
  • Verwendbarkeit
  • Stärken und Schwächen

Einleitung/Definition:

Facebook ist ein soziales Netzwerk, vom gleichnamigen Unternehmen Facebook Inc. Der Name bezieht sich auf die sogenannten Facebooks (Englisch wörtlich: „Gesichtsbuch“, sinngemäß: „Jahrbuch“) mit Abbildungen von Studenten, die an manchen US-amerikanischen Colleges verteilt werden.

Im Prinzip ist es eine Art Treffpunkt im Internet, an dem man mit Freunden und Bekannten kommunizieren kann. Die Inhalte werden von Nutzern selbst eingestellt. Neben Statusmeldungen stellen die Mitglieder u.a. Fotos, Videos, Links zu Internetseiten ein (dazu unten mehr).

Eine kleine Randinformation: Facebook wurde am 4. Februar 2004 von Dustin Moskovitz, Chris Hughes, Eduardo Saverin und Mark Zuckerberg veröffentlicht und zählt nun mehr als eine Milliarde Mitglieder.

In Deutschland hat Facebook 25 Millionen monatlich aktive Nutzer – 19 Millionen sind täglich aktiv.[x]

Der Vorgänger von FB ist facemash.com. Es handelte sich hierbei um ein öffentliches Bewertungssystem für das Aussehen von Frauen. Zuckerberg stellte dazu die Fotos verschiedener Studentinnen ohne deren Erlaubnis ins Internet und forderte die Besucher der Seite auf, von jeweils zwei zufällig ausgewählten Fotos das attraktivere zu wählen.

Funktionen:

Jeder Nutzer hat seine eigene Timeline, die aus verschiedenen Funktionen besteht. Dazu gehören:

  • das Titelbild [Es gibt die Möglichkeit ein großes Titelbild zur Timeline hinzuzufügen.]
  • das Profilbild [Die ist leicht verschoben über dem Titelbild platziert.]
  • die Zeitstrahl-Navigation [Durch einen Klick auf den gewünschten Zeitabschnitt werden Beiträge aus dem jeweiligen Jahr/Monat/Tag angezeigt.]
  • der Info-Bereich [Der „Über mich“-Bereich wird anhand der Privatsphäre-Einstellung geregelt]
  • Informationen bearbeiten [hier wechselt man zu den Profilinformationen, z.B. Arbeit, Wohnort, Beziehung, Lieblingszitate.]
  • Aktivitäten anzeigen [Hier bekommt man einen Überblick über sämtliche eigene Aktivitäten auf Facebook.]
  • das Profilmenü [Hier findet man weitere Informationen über die Person, z.B. Freundesliste, Fotos, Karten Check-Ins,…]
  • Neuste Aktivitäten [In der Box werden die „neusten Aktivitäten“ angezeigt, dieser Abschnitt kann beliebig ausgeblendet werden]
  • die Timeline (Chronik) Beiträge [Hier kann man eigenes Posten oder Beiträge von anderen Mitgliedern posten lassen u.a. Fotos, Text, Videos,…; man kann selbst einstellen, wer die Beiträge sehen darf und wer nicht.]

Bei diesen geposteten Beiträgen können Nutzer dann den „Gefällt mir“ Button klicken oder auch Kommentare hinterlassen oder den Beitrag mit anderen teilen und je nachdem ob das Profil öffentlich oder privat ist können es sich alle oder nur hinzugefügte Freunde anschauen.

Man kann natürlich nicht nur über die Pinnwand kommunizieren sondern auch durch private Nachrichten und den Chat.

Weitere Funktionen:

Veranstaltungen: Freunde können zu Veranstaltungen eingeladen werden und dadurch sehen wer an der Veranstaltung teilnimmt, wo und wann sie stattfindet und Beiträge erstellen.

Marktplatz: Facebook verfügt zudem über einen Marktplatz, auf dem Benutzer Kleinanzeigen aufgeben und einsehen können.

Orte: Diese Erweiterung ermöglicht es, anderen Nutzern mitzuteilen, wo sie sich gerade befinden und mit wem sie gerade zusammen sind. Außerdem kann sich ein Nutzer anzeigen lassen, welche Freunde gerade ihren Standort mitgeteilt haben

Suche: Facebook besitzt seit Beginn eine Suchfunktion, um etwa neue Freunde, Veranstaltungen, Bandseiten, Filmseiten, Gruppen o.ä zu finden. Seit Juni 2013 bietet Facebook die Möglichkeit, auch Hashtags zu verwenden. Nach Angaben der Entwickler sollen diese die Suche erleichtern, besonders im Falle aktueller Inhalte.

Connect: Hiermit können sich Nutzer mit ihrem Facebook-Profil auf anderen Websites authentifizieren, wodurch eine zusätzliche Registrierung entfällt.

Spiele: Facebook bietet eine Vielzahl von Onlinespielen an, bei denen man meist mit anderen Nutzern agiert. Zum größten Teil sind diese kostenlos.

Fotos: Man kann auf Facebook seine eigenen Fotoalben erstellen und dort beliebig viele Fotos hochladen. Auf diesen Fotos kann man dann andere Nutzer „markieren“, so dass die Fotos auf deren Timelines auftauchen. Bilder können kommentiert, geteilt und „geliked“ werden. Man kann  selbst einstellen, wer die Fotos sehen darf.

GruppenMan kann Gruppen gründen und bestimmte Facebook-Nutzer in diese Gruppen einladen. Meistens können nur beigetretene Nutzer können in Gruppen Beiträge posten und diese dann lesen (Ausnahme: Öffentliche Gruppen)

Neue Freunde finden: In diesem Bereich werden einem „Freundesvorschläge“ gemacht. Meistens tauchen dort Leute auf mit denen man gemeinsame Freunde hat, die aus dem gleichen Ort kommen oder die zur gleichen Schule/Arbeit gehen.

logo_facebook_like_butonZudem findet man immer häufiger auf anderen Homepages den „Gefällt mir“ Button, so dass man auf anderen Seiten Bilder, Beiträge, Videos usw. „liken“ kann und dies dann automatisch auf der eigenen Facebook Seite angezeigt wird.

Wofür kann Facebook eingesetzt werden?

Beispiele im allgemeinen Bereich: 1) Private Seite, 2) Fan-Page, 3) Seite eines Unternehmens

Beispiele im I.u.D-Bereich: 4) GBI Genios, 5) InfoBroker, 6) Preisvergleichsuchmaschine Idealo

1) Informationsaustausch auf privater Ebene: Zweck ist es mit Freunden in Kontakt zu bleiben, alte Freunde „wiederzufinden“ und evtl. auch neue Leute kennenzulernen. Und um zu sehen was Freunde machen (Bilder anschauen/liken, Beiträge lesen/kommentieren, Nachrichten schreiben und das ein oder andere Spiel spielen).
Ein weiterer Grund für die Nutzung auf privater Ebene: Auf dem Laufenden bleiben, Nachrichten lesen (von Seiten die man „geliked“ hat und andere Seiten wie Fan-Pages „verfolgen“).

2) Eine Fan-Page ist dazu da um mit Fans in Kontakt zu treten, Feedback zu bekommen und auch zu werben.
Beispiel: Fanpage für die TV-Serie Criminal Minds

Criminal MindsHauptsächlich können sich Fans hier untereinander über die aktuellsten Folgen, Charaktere und Spoiler austauschen. Es werden zudem aktuelle Informationen und Fotos zu der TV-Show gepostet, sodass man immer auf dem Laufenden ist.
Wie auch auf dem Bild zu erkennen ist, gibt es z.B. den Unterpunkt „Veranstaltungen“. Es finden z.B. häufig für Fans sog. Live-Chats mit Darstellern statt. Natürlich darf man nicht vergessen, dass die meistens Events, Beiträge usw. gepostet werden um die Serie zu vermarkten und populärer zu machen. Unter dem Punkt CBS Social Hub findet man noch andere Angebote des TV-Senders, was natürlich dazu dient, die Zuschauer für andere Serien zu interessieren.

3) Diese Art von Facebook Seiten sind vom Prinzip her auch Fanpages.
Beispiel: Douglas

DouglasDer Unterschied zu einer Fanpage für Serien/Filme/etc. liegt eigentlich nur darin, dass bei einer Unternehmensseite fast nur für verschiedene Produkte geworben wird (Das Marketing ist also etwas „aggressiver“. Produkte werden vorgestellt und man bekommt automatisch Informationen zum Preis etc.. Natürlich können sich auch auf diesen Seiten die „Fans“ über Produkte austauschen. Gelegentlich finden auf der Facebook-Seite auch Gewinnspiele statt.

4) Auf Facebook Seiten im professionellen I.u.D., bei z.B. GBI Genios, liegt der Hauptnutzen darin, die Kunden über interessante Artikel zu informieren, sie über neue Angebote im Datenbankbereich auf dem Laufenden zu halten und Fragen der Kunden zu beantworten. Zwar sieht man bei genauem Hinschauen auch, dass hier der Verkauf des eigenen Produktes vorangetrieben wird, jedoch wird man nicht mit Produktangeboten überflutet. Die Beiträge sind hier meistens eher informativ

5) Zum anderen gibt es bei Facebook auch die eigene Seite des Anbieters „infobroker“ (Datenbank-Informationsdienst Michael Klems). Hier findet man zum größten Teil sog. Tutorials. InfoBroker erklärt einem, wie man am besten an Informationen rankommt (natürlich mit der Nutzung der eigenen Datenbank). Zudem wird man über aktuelle Themen informiert und kann an Diskussionen/Live Chats/Umfragen teilnehmen. Auch hier werden die Kunden also im großen Umfang mit einbezogen.

6) Von der Facebooke Seite der Preisvergleichssuchmaschine Idealo würde man eigentlich erwarten, dass dort Produktangebote angezeigt werden und Preisvergleiche, die auf die Homepage von Idealo führen. Genau das Gegenteil ist hier der Fall. Zwar werden auf der Facebook Seite die verschiedensten Produkte vorgestellt, jedoch wird nur in ganz seltenen Fällen auf die eigene Homepage verwiesen.
Ansonsten findet man hier alle möglichen Tipps und Informationen aus allen Bereichen im Leben, sowie Gewinnspiele.

Stärken und Schwächen?

Stärken:

  • Vernetzung der ganzen Welt – Kommunikationen mit Menschen in allen Ländern möglich
  • Möglichkeit, alte Schulfreunde und Bekannte wieder zu finden
  • Mit Freunden in Kontakt bleiben
  • Chat als Kommunikationsform
  • Nachrichten aus der ganzen Welt in kürzester Zeit erfahren – ganz nach dem Motto: ”Die Nachrichten kommen zu mir” (Freunde bzw. Seiten sprechen über das, was wichtig ist)
  • Über Lieblingsbands/Filme/TV-Shows/etc. stets informiert bleiben
  • Für Unternehmen ist Facebook ein sehr gutes Mittel im Online-Marketing (Kundenkontakt) und die Reichweite einer Marke kann enorm vergrößert werden
  • Viele Einstellungsmöglichkeiten (Man kann z.B. einstellen, dass man von fremden Leuten nicht hinzugefügt werden möchte)

Schwächen:

  • Ansammlung von Daten: Dabei werden diese gespeichert und sind so auch über die Suchmaschine Google leicht zu finden
  • Suchtpotential
  • Mega-Datenpool für Wirtschaft, Geheimdienste, Versicherungen etc.
  • Sobald Facebook Pages mit Content befüllt werden, erhält Facebook ebenfalls das Recht zur Nutzung
  • Da aber auch die Nutzerzahl immer weiter steigt, ist es für Seiten-Betreiber immer schwieriger die wichtigen Beiträge aus Diskussionen etc. herauszufiltern
  • Cybermobbing wird durch Facebook einfacher
  • Vernachlässigung von Dingen wie z.B. Telefonieren, SMS schreiben, Persönlich treffen

Fazit:

Facebook ist definitiv eine der besten Plattformen um mit Freunden in Kontakt zu bleiben und Nachrichten aus der ganzen Welt zu erfahren. Man kann sich bestens mit Leuten austauschen und mit anderen Beschäftigungen (wie z.B. kleine Spiele spielen) seine Zeit vertreiben. Natürlich ist auch klar, dass Facebook an alle Daten herankommt und diese für alle möglichen Dinge nutzt. Jedoch kann man selbst relativ gut entscheiden, was man posten möchte und was nicht. Daten wie Geburtstage, Adressen, usw. muss man nicht angeben.

Quellen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Facebook

http://www.e-recht24.de/artikel/datenschutz/6449-facebook-datenschutz-so-sichern-sie-ihre-daten.html

http://www.computerbild.de/artikel/cb-Ratgeber-Kurse-Internet-Facebook-Tipps-5013153.html

http://www.t-online.de/computer/internet/facebook/id_44686784/facebook-faq-die-wichtigsten-fragen-zu-facebook.html

http://www.t-online.de/ratgeber/technik/internet/id_47785518/vor-und-nachteile-von-facebook-abwaegen.html

http://www.thomashutter.com/index.php/2011/10/facebook-funktionen-und-einstellungen-der-facebook-timeline-chronik/

http://www.timo-rieg.de/2012/04/facebook-starken-und-schwachen/

http://www.giga.de/unternehmen/facebook/

http://www.blueskyresumes.com/blog/facebook-adds-new-professional-skills-feature/

http://crosswater-job-guide.com/archives/13581

Advertisements

5 Gedanken zu „Das soziale Netzwerk Facebook

  1. Kommentar Fachartikel Facebook
    Mir hat der Fachartikel sehr gut gefallen. Gleich zu Beginn des Artikels gibt es eine Übersicht, womit sich der Artikel beschäftigt. Der Artikel ist gut gegliedert, die Zwischenüberschriften erleichtern das Lesen und Verstehen sehr. Was mir auch aufgefallen ist, dass du einige Begriffe verschlagwortet hast und die Bespiele für Facebook-Seiten verlinkt hast. So wurde man gleich zu weiteren Informationen geführt.
    Was ich ebenfalls gut finde ist, dass du zuerst eine kleine Einleitung geschrieben hast, auch zu der Geschichte Facebooks. Ich habe gerade das erste Mal von dem Vorgänger facemash.com gehört. Ein Glück gibt es diese Funktion bei Facebook nicht mehr! 😉
    Außerdem hast du den Artikel so geschrieben, dass auch ich ihn als Nicht-Facebook-Nutzer nachvollziehen konnte. Viele Funktionen von Facebook waren mir neu, wie zum Beispiel die Veranstaltungsfunktion.
    Du bist auch darauf eingegangen, dass man nicht alle Informationen bei Facebook preisgeben sollte. Vielleicht hättest du noch ein wenig auf den Aspekt der „Datenkrake“ Facebook eingehen können.
    Die Fotos waren gut ausgewählt, die Screenshots der Seiten waren passend. Vielleicht hättest du noch einen Screenshot von einer der IuD Facebook Seiten einfügen können.
    Mir hat dein Artikel sehr gefallen!

  2. Ich finde der Artikel ist super gegliedert und sehr übersichtlich!
    Für mich als (noch-)facebook-Nutzer hast du alle wichtigen Aspekte aufgegriffen und die für mich positiven Aspekte (Veranstaltungsfunktion, Kontakt zu Freunden im Ausland halten, Nachrichten von Bands sofort erfahren), die mich noch bei facebook halten, aber auch negativen Punkte, wegen denen ich schon länger überlege mich abzumelden, genannt.

    Ich persönlich wäre wegen meiner Überlegungen meinen facebook-Account zu löschen noch mehr auf den Datenschutz eingegangen (Daten werden verschwinden auch nach dem „Löschen“ des Accounts nicht endgültig von facebook, Diebe nutzen die Daten um zu gucken wann jemand im Urlaub ist etc., Veranstaltungseinladungen, die aus versehen an alle facebook-Nutzer gehen..).

    Deshalb würde ich mir gerade von Bibliotheken wünschen, dass sie Kurse anbieten, in denen der „richtige“ Umgang mit seinen Daten bei facebook, gerade für Jugendliche,vermittelt wird.

  3. Deine Übersicht zu Beginn des Fachartikels ist sehr schön. Man kann sich als Leser darauf einstellen, was einen erwartet und genau schauen, was einen interessiert und was eher nicht.
    Sehr spannend fand ich die Aufschlüsselung des Namens, woher er stammt und wovon er sich ableitet, dies wusste ich vorhin nicht.
    Es ist Dir gesehr gut gelungen, die Möglichkeiten, die Facebook bietet aufzuzeigen und diese kurz und präzie mit deren Unterschieden zu erklären.
    Dein Artikel ist gut geliedert und teilweise sehr detailliert geschrieben, was für Nichtnutzer/ Nichtkenner sehr hilfreich sein kann. Für Nutzer könnte dies jedoch etwas zu lang sein.

    Dein Fazit zum Ende finde ich sehr gut und auch wichtig, da es auch die Risiken aufzeigt, welche die Anmeldung bei Facebook mit sich bringen kann.

  4. Hallo sarahst92,

    danke für deinen ausführlichen Artikel zu Facebook, ich finde der ist dir sehr gelungen. Klasse geschrieben und wie larafami schon gesagt hat sehr verständlich und gut strukturiert.
    Ich selbst bin Facebook-Nutzer (wie erschreckend viele andere Menschen ;-)) und kenne daher die meisten Funktionen, die diese Anwendung bietet.

    Was ich bisher noch nicht wusste, ist, dass es einen Marktplatz gibt, auf dem Kleinanzeigen zu finden sind. Da werde ich doch nachher gleich mal stöbern gehen^^.

    Ich finde Facebook sehr nützlich, um mit Freunden in Kontakt zu bleiben, finde es aber nicht so gut, dass viele Nutzer täglich mehrere Stunden in Facebook verbringen. Die Suchtgefahr, die du auch erwähnt hast ist bei einzelnen sehr akut. Allein durch das mehrfache einloggen am Tag haben viele das Gefühl guten Kontakt zu allen Freunden zu halten. Facebook ist eine Ergänzung zum sozialen Leben, kann dieses jedoch nicht ersetzen! Es ist wirklich schade, wenn Menschen, besonders junge Leute ihre „Online-Freunde“ mit wirklichen sozialen Kontakten verwechseln. Nun gut, ich will hier nicht so kritisch werden, denn neben den Gefahren, ist Facebook mittlerweile ein fast unerlässlicher Dienst, der sich im täglichen Leben etabliert hat.

    Vielleicht schreibst du ja demnächst noch einen tollen Artikel, ich werde ihn auf jeden Fall mit Freude lesen.

    Liebe Grüße, Anna

  5. Ich kann meinen Vorgängerinnen nur zustimmen. Der Artikel war gut und verständlich geschrieben und enthielt viele Informationen, die mir neu waren.
    Als Nicht-Facebook-Nutzerin konnte ich trotzdem alle deine Erklärungen verstehen. Das ist nicht selbstverständlich immerhin ist für viele der Umgang mit Facebook so verinnerlicht, dass sie es gar nicht für Laien beschreiben können. 🙂
    Sehr gut fand ich auch deine Beispiele. Die waren so detailliert ausgeführt und du bist sehr kritisch auf die Ziele der jeweiligen Facebook-Nutzer (Fanpages usw.) eingegangen.
    Das Facebook datenschutztechnisch schwierig ist, wissen wir denke ich alle.
    Sehr detailliert wird auch auf Wikipedia darauf eingegangen: http://de.wikipedia.org/wiki/Kritik_an_Facebook
    Ich habe durch deinen Artikel viel Neues erfahren. Danke dafür 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s